100 Menschen gedenken der Opfer des Terror-Anschlags von Berlin - Schweigen für den Frieden

Warendorf - „15 Minuten Schweigen für den Frieden“ war die Aktion überschrieben, zu der die Katholische Kirchengemeinde, die Evangelische Kirchengemeinde und die Türkisch-Islamische Gemeinde (DITIB) aufgerufen hatten. Und gut 100 Menschen waren dem Aufruf gefolgt. Sie kamen auf den Markt.

15 Minuten Schweigen für den Frieden: Auf dem Marktplatz gedachten gestern Abend gut 100 Menschen der Opfer des Terror-Anschlags in Berlin, der Kriege in Syrien und vielen anderen Orten der Welt. Unter den Teilnehmern waren auch der neue Imam der Türkisch-Islamischen Gemeinde, Selahattin Zeylek, Pfarrer Peter Lenfers und Pfarrer Cornelius Bury. Foto: Edler

Auf dem Warendorfer Marktplatz haben gestern Abend gut 100 Menschen der Opfer des Terror-Anschlags in Berlin , der Kriege in Syrien und vielen anderen Orten der Welt gedacht. „15 Minuten Schweigen für den Frieden “ war die Aktion überschrieben, zu der die katholische Kirchengemeinde, die evangelische Kirchengemeinde und die Türkisch-Islamische Gemeinde ( DITIB ) aufgerufen hatten. Als Zeichen des Friedens wurden Kerzen am Friedenslicht aus Bethlehem angezündet. Viele Passanten, die noch im Weihnachtseinkaufs-Stress waren, hielten spontan inne. Mit flackernden Kerzen gedachten alle schweigend den Opfern.