"Trotzdem" - Advent und Weihnachten in St. Laurentius

Die adventlichen Texte und die Botschaft von Weihnachten stehen vielen Alltagserfahrungen entgegen. Sie sprechen von Wendepunkten in dunklen Zeiten, von Gottes Zuwendung trotz seiner vermuteten Abwesenheit, vom Frieden mitten in der Erfahrung von Gewalt und Krieg. Gott wird Mensch nicht auf der Seite der Mächtigen, sondern begibt sich in die Armut und Bedürftigkeit menschlichen Lebens. Trotz aller gegenteiligen Erfahrungen, die Menschen im Kleinen wie im Weltmaßstab machen: Advent und Weihnachten sind auch so etwas wie ein Einspruch in einer oft gottlosen und wenig menschenfreundlichen Welt.

"Trotzdem" - dieses vielleicht etwas ungewöhnliche oder auch sperrige Leitwort steht deshalb über der diesjährigen Advents- und Weihnachtszeit in St. Laurentius: Die Welt ist voll von Krisen und Konflikten - trotzdem singen wir vom Frieden. Viele Menschen leben in Leid und Dunkelheit - trotzdem verkünden wir das Licht. Weihnachten scheint von Konsum und Äußerlichkeiten vereinnahmt: trotzdem suchen wir nach dem Wesentlichen. Ein schlichter Schriftzug mit dem Wörtchen "trotzdem" wird im Advent sowie in der Weihnachtszeit als kleines gestalterisches Element die Altäre der Kirchen und Kapellen in der Gemeinde zieren. In Gottesdiensten und Zusammenkünften wird das Thema immer wieder aufgegriffen.