„Adventspost“ als Begleiter durch die Adventszeit

Pastoralreferenten verschicken Impulse im Dezember

Es sind wirre Zeiten, die von vielen Menschen mit einem Gefühl der Unsicherheit oder sogar Sorge erlebt werden. Einen kurzen Moment innezuhalten kann da gut tun. Darauf freuen dürfen sich die Abonnentinnen und Abonnenten der „Adventspost“ vom 1. bis 24. Dezember.

„Adventspost“ – das ist ein digitaler Adventskalender, der die Wochen vor Weihnachten jeden Morgen Adventsimpulse an Interessierte bei Facebook, Instagram oder per Mail verschickt.

„Die Impulse sollen zum Nachdenken anregen oder einfach einen positiven Start in den Tag ermöglichen. Das kann ein Bild, ein kurzer Text oder ein Video sein“, beschreibt Ulrich Hagemann von der Kirchengemeinde St. Laurentius Warendorf das Projekt. Zu einigen speziellen Tagen wie den Nikolaustag am 6. Dezember kommen thematische Nachrichten. Aber die Kommunikation soll nicht nur einseitig sein. „Wenn jemand ein persönliches Gespräch wünscht, ist das auch möglich. Unsere Kanäle werden täglich betreut“, sagt der Pastoralreferent.

Um den digitalen Adventskalender mit Inhalt zu füllen, hat sich Hagemann mit Kolleginnen und Kollegen aus fünf Gemeinden im Bistum Münster zusammengeschlossen. Die Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten und kennen sich gut, weil sie gemeinsam die Ausbildung gemacht haben. So gibt es die Adventspost schon länger: Im vergangenen Jahr wurden die Impulse unter dem Namen „Wart‘s app!“ per Whatsapp verschickt. Diesen Advent kann man die täglichen Impulse bei Facebook und Instagramm unter dem Namen „Adventspost“ abonnieren, oder sich einfach formlos per Mail an adventspost[at]gmx.de anmelden.

 

So geht die Anmeldung:

Abonnieren kann man die täglichen Impulse bei Facebook und Instagramm („Adventspost“), oder einfach formlos per Mail an adventspost[at]gmx.de.
Der digitale Adventskalender ist eine Kooperation der Gemeinden St. Peter Waltrop, Seliger Niels Stensen Lengerich, Sankt Mauritz Münster, St. Laurentius Warendorf und St. Marien & Johannes Sassenberg.