An Heiligabend nicht allein sein

Warendorf gl). Es ist das Familienfest schlechthin: „An Weihnachten ist man gerne mit seinen Liebsten zusammen“, sagt Ulrich Hagemann. Doch es gibt Menschen, die alleine sind – auch am Heiligen Abend, davon sind der Pastoralreferent der Pfarrei St. Laurentius in Warendorf und die Mitglieder des Caritasausschusses überzeugt.

Erstmals bekommen darum diejenigen, die Heiligabend in Gemeinschaft verbringen möchten, die Möglichkeit dazu. Für Montag, 24. Dezember, lädt der Caritasausschuss von 15 bis 18 Uhr ins Pfarrheim St. Marien in Warendorf ein. „Wir wollen gemeinsam Kaffee trinken und gemütlich Weihnachten feiern“, sagt Hagemann. So gebe es Zeit zum Gespräch
und zur Begegnung, außerdem würden Weihnachtslieder gesungen, Gedichte vorgetragen und die Weihnachtsgeschichte vorgelesen. Auch gegessen wird gemeinsam.
Am Ende des Nachmittags besteht die Möglichkeit, den Weihnachtsgottesdienst ab 18 Uhr in der Marienkirche zu besuchen. Doch Hagemann und der Caritasausschuss sind auf Mithilfe angewiesen, denn häufig erfahren Interessierte nicht von dem Angebot oder es ist ihnen unangenehm, sich anzumelden. Wer Menschen kennt, die ansonsten Heiligabend alleine zuhause wären, sollte sie ansprechen und auf dieses Angebot aufmerksam machen.
Im Pfarrbüro gibt es Handzettel, die verteilt werden können. Für die Planung ist eine Anmeldung im Pfarrbüro unter 02581 / 989170 nötig, Kosten entstehen nicht. Ein Fahrdienst ist nach Absprache möglich.