„Eine Woche anders leben…“ – Jugendpilgerfahrt nach Taizé

„Eine Woche anders leben…“ unter diesem Motto möchten die Pfarrei St. Laurentius Warendorf in Kooperation mit Einen und Milte alle Jugendlichen (ab 15 J.) aus dem Kreisdekanat Warendorf einladen, eine Herbstferienwoche in der ökumenischen Glaubensgemeinschaft der Brüder in Taizé zu verbringen.

Taizé – ein kleiner Ort im Bourgund in Frankreich – gilt als Symbol der ökumenischen Bewegung. Der kleine Ort nahe dem ostfranzösischen Cluny ist Sitz einer geistlichen Gemeinschaft, die zum Treffpunkt für Jugendliche aus der ganzen Welt wurde. Gegründet wurde die Gemeinschaft 1949 von dem inzwischen verstorbenen Protestanten Roger Schutz. Wer nach Taizé kommt, ist eingeladen, im gemeinsamen Gebet und Gesang, in Stille, im persönlichen Nachdenken und Gesprächen mit anderen, nach Gemeinschaft mit Gott zu suchen. Ein Aufenthalt in Taizé kann helfen, Abstand vom Alltag zu gewinnen und ganz verschiedene Menschen kennenzulernen. Alle Teilnehmer/innen der Jugendtreffen nehmen am gemeinsamen Leben und dem Tagesprogramm der Brüder teil.  „So viele, verschiedene Jugendliche hier auf dem Hügel versammelt zu sehen, gleicht einem Fest und gib uns Hoffnung, dass ein Zusammenleben in Frieden möglich ist.“, so Frère Alois bei einem Treffen in der Versöhnungskirche.

Die Fahrt findet in den Herbstferien 2022 statt, und zwar vom 09.10.2022 bis zum 16.10.2022. Wir werden mit dem Bus fahren.

Zu einem ersten Infotreffen sind alle Interessierten am 12.5.2022 um 19.00 Uhr ins Pfarrheim St. Marien in Warendorf eingeladen.

Die Leitung der Fahrt liegt bei Ilona Flaute und Marion Wüller (Einen/Milte) sowie bei Ulrich Hagemann & Marcel Render (Warendorf).