Heiligabend allein? – offene Weihnacht im Marienpfarrheim

Weihnachten ist man gern mit seinen Liebsten zusammen. Es ist das Familienfest schlechthin. Aber es gibt Menschen, die allein sind, und das auch am Heiligen Abend

– sei es, dass sie alleinlebend sind und es für sie nicht die Möglichkeit gibt, mit Verwandten zu feiern, sei es, dass der Partner oder die Partnerin verstorben ist, oder eine Trennung vorausgegangen ist… es gibt viele Gründe, warum man Heiligabend allein ist.

Für all die, die Heiligabend gern in Gemeinschaft verbringen würden, gibt es ein Angebot vom Caritasausschuss:

Heiligabend, 24. Dezember, 15 bis 18 Uhr, Pfarrheim St. Marien.

Wir wollen gemeinsam eine Tasse Kaffee trinken und gemütlich miteinander Weihnachten feiern. Es gibt Zeit zum Gespräch und zur Begegnung, wir wollen Weihnachtslieder singen, eine Weihnachtsgeschichte hören und gemeinsam essen. Am Ende des Nachmittags besteht die Einladung, in den Weihnachtsgottesdienst um 18 Uhr in die Marienkirche zu gehen.

Wir brauchen Ihre Mithilfe: Oft trauen sich Menschen nicht, sich anzumelden, weil es ihnen vielleicht unangenehm ist, oder sie nicht von dem Angebot erfahren. Wenn Sie Menschen kennen, die Heiligabend allein zuhause sind, sprechen Sie sie bitte an und laden Sie sie für diesen Nachmittag ein! Es gibt auch Handzettel im Pfarrbüro, die man evtl. einwerfen kann.  Für die Planung ist eine Anmeldung der Teilnahme an der offenen Weihnacht im Pfarrbüro wichtig; Kosten entstehen nicht. Ein Fahrdienst ist nach Absprache möglich.