Zur Quelle gehen können

Der „Eine Weltkreis“ aus der Pfarrei St Laurentius veranstaltet normalerweise zum Misereorsonntag ein Solidaritätsessen, verbunden mit einem Erfahrungsbericht aus fernen Länder.

Frauen und Kinder bei einem Treffen, sie tauschen ihre Alltagsprobleme aus

In diesem Jahr wollten Pfarrer Franklin Antony und Kaplan Matthias Rump über ihre Reise nach Indien berichten. Während der Rundreise machte Pfarrer Franklin Antony die Reisenden aufmerksam über die schlechten Wasserbedingungen in Devadanapatti.

In dem kleinen Dorf Devadanapatti nahe Madurai in Tamilnadu, Süd- Indien, fehlt für die dortigen Familien dringend eine Trinkwasserquelle. Neun Monate im Jahr herrscht große Hitze, das Land ist sehr trocken, und nur zwei Mal pro Woche kommt für ein kurzes Zeitfenster ein Lastwagen mit Wassertank, aus dem jeder schnell ein paar Kannen für sich schöpfen darf. Zum Duschen und Wäschewaschen gibt es in der Nähe nur einen kleinen Teich für alle zusammen.

Der katholische Priester Sajith Francis, der seit einem Jahr viele Familien mit Kindern dort besucht, ihnen Englisch- und Religionsunterricht gibt und als Missionar für sie da ist, nimmt auch die Alltagssorgen seiner Nachbarn ernst und möchte daher als diesjähriges Projekt einen Brunnen im Dorf bohren lassen von ca. 200m Tiefe. Eine Wasserpumpe soll das lebensspendende Wasser in zwei große Vorratsbehälter zu je etwa 10.000 Liter pumpen, sodass die Bewohner jeden Tag Trinkwasser bekommen könnten. Das würde ihre Lage enorm vereinfachen. In diesen Zeiten ist es noch wichtiger, daran zu denken, allen Menschen gutes Trinkwasser zu gewähren. Durch verdrecktes und nicht vorhandenes Wasser kann man die hygienischen Bedingungen nicht einhalten und Krankheiten breiten sich schneller aus. In diesen Sinne erhält der Leitsatz zum eigentlich für den 29.03.2020 geplanten Solidaritätsessen eine wichtige Bedeutung: „Zur Quelle gehen können“

Vielleicht mögen Sie auch ohne das Solidaritätsessen dabei mitmachen?

Pfarrer Franklin Antony ist gerne bereit, am Telefon unter 02581 – 9898433 oder über die Mailadresse appufrank[at]gmail.com mit Ihnen und Euch in Kontakt zu treten, wenn Fragen offen sind oder Sie sich für den Brunnenbau in Devadanapatti engagieren wollen.

Spenden werden unter dem Pfarreikonto, bei der Sparkasse Münsterland Ost, unter der Nummer DE80 4005 0150 0020 002929 Stichwort „Indien“ entgegengenommen.