Zum Hauptinhalt springen

Sternsingeraktion am 7./8. Januar

|   Presse und Berichte

Segenshaltestelle für nicht besuchte Straße

Am kommenden Wochenende werden rund 110 Kinder und Jugendliche von den drei Gemeindeteilen der Kath. Kirchengemeinde St. Laurentius Warendorf im Rahmen der diesjährigen Sternsingeraktion unterwegs sein, um Geld für notleidende Kinder zu sammeln und den traditionellen Segen zu den Häusern zu bringen. Die Gelder werden für verschiedenste Projekte in der ganzen Welt gesammelt, bei denen Kinder und Jugendliche in ärmeren Ländern unterstützt werden. Ein Teil des Erlöses aus Warendorf geht in diesem Jahr erneut an ein Ernährungsprojekt im Bistum Navrongo-Bolgatanga (Ghana). In diesem Bistum liegt auch Gemeinde St. Pauls Walewale, mit der die Warendorfer Pfarrei eine langjährige Partnerschaft verbindet.

Die Aktion beginnt mit einem gemeinsamen Aussendegottesdienst am Freitag, 6.1. um 18 Uhr in der Josefkirche für alle Warendorfer Sternsinger. 

Die Sternsinger der Laurentiuskirche und der Josefkirche werden am Samstag, 7.1. ab dem Morgen durch die Straßen der jeweiligen Gebiete ziehen; die Sternsinger aus dem Gemeindeteil St. Marien am Sonntag. In diesem Gemeindeteil werden allerdings schon vereinzelt auch am Freitag und Samstag schon Gruppen unterwegs sein. 

Trotz breiter Werbung und Öffentlichkeitsarbeit ist die Zahl der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen stark zurückgegangen – so dass mehr als die Hälfte aller Haushalte in Warendorf keinen Besuch erhalten wird. 

Nach dem aktuellen Stand konnten für folgende Straßen Sternsingergruppen eingeteilt werden: 

  • Adlerstraße
  • Am Gresshoff
  • Am Kletterpohl
  • Am Mühlenhof
  • Am Springbernbaum
  • An der Tönneburg
  • Anton-Aulke-Straße
  • Asternweg
  • Beckerstraße
  • Beckumer Straße
  • Beitelbrink
  • Bergstraße
  • Bernhardstraße
  • Bramweg
  • Brede
  • Breite Straße (bis Reichenbacher Straße)
  • Brinkstraße
  • Brünebrede
  • Dahlienweg
  • Delbrücker Weg
  • Diederichstraße
  • Diekamp
  • Dr.-Hans-Kluck-Straße
  • Dr.-Leve-Straße
  • Dr.-Maria- Moormann-Straße
  • Düsternstraße (von Pattkamp bis Splieterstraße)
  • Elisabeth-Schwerbrock-Straße
  • Elli-Grützner-Straße
  • Emsstraße
  • Erikaweg
  • Feldstraße
  • Fischerstraße
  • Fliederweg
  • Flurstraße
  • Franz-Darpe-Straße
  • Franziska-Cratz-Straße
  • Freckenhorster Straße (von Brede bis Schmiedestraße)
  • Füchtenknäppe
  • Gerichtsfuhlke
  • Grabbehof
  • Grabbestraße
  • Grimmeweg
  • Gröblingen
  • Gröninger Straße
  • Hallaweg
  • Hardystraße
  • Harheils Kamp
  • Hermann-Homann-Weg
  • Im Ort
  • Jahnstraße
  • Josef-Winkler-Straße
  • Jostestraße
  • Justus-Möser-Straße
  • Kapellenstraße
  • Katharinenstraße
  • Kirchstraße
  • Klosterstraße
  • Kolkstiege
  • Kolpingstraße
  • Kreuzstraße
  • Krimphovenweg
  • Kurze Straße
  • Lange Wieske (ab Hotel Mersch bis Kreisverkehr)
  • Lärchenweg
  • Lilienstraße
  • Luise-Hensel-Straße
  • Marienstraße
  • Markt
  • Molkenstraße
  • Münsterweg
  • Nelkenweg
  • Neuwarendorf
  • Oelder Weg
  • Ostenfelder Weg
  • Oststraße
  • Ostwall
  • Ouabbe
  • Overbergstraße
  • Paderborner Straße
  • Pattkamp
  • Pictoriusstraße
  • Probsteigasse
  • Rainer-A.-Krewerth-Straße
  • Rietberger Weg
  • Roggenkamp
  • Rostocker Straße
  • Sandknapp
  • Schembach
  • Schlaunplatz
  • Schlaunstraße
  • Schulstraße
  • Schützenstraße
  • Schützenwall
  • Seewiese
  • Siskesbach
  • Sperlingsweg
  • Splieterstraße (bis Reichenbacher Straße)
  • Toraweg
  • Tulpenweg
  • Vohren
  • Vohrener Weg
  • Walgernheide
  • Walgernweg
  • Wallgasse
  • Wandstraße
  • Wibbeltstraße
  • Wiemann-Bispinck-Weg
  • Wilhelm-Löhrs-Weg
  • Wismarer Straße
  • Zuckertimpen
  • Zuhornstraße
  • Zurstraßenweg
  • Zwischen den Emsbrücken

Diese Angaben sind ohne Gewähr, da im Falle von Erkrankungen von Gruppen noch Straßen gestrichen werden müssen. Die Vorbereitungsteams bitten dafür um Verständnis.

Für alle, die keinen Besuch erhalten, besteht dennoch die Möglichkeit die Sternsinger am Samstagnachmittag von 14 bis 16 Uhr vor der Josefkirche an der Dreibrückenstraße persönlich zu treffen und den traditionellen Segen zu erhalten. Dazu werden Aufkleber mit dem o. g. Segensspruch für die eigene Haustür oder -wand verteilt. Eine Spendenübergabe ist hier ebenfalls möglich. 

Die Spenden können zusätzlich per Überweisung auf das Spendenkonto der Sternsingeraktion erfolgen: Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ e.V., Pax-Bank eG, IBAN: DE 95 3706 0193 0000 0010 31 (Verwendungszweck: Sternsinger).

Ebenfalls wurde für Online-Spenden eine eigene Spendenaktion eingerichtet. Der Link ist ebenfalls über die Internetseite www.stlaurentius-warendorf.de zu erreichen. 

Die Helfer und Helferinnen der Sternsingeraktion bitten alle um eine Spende für Kinder in Not. Durch die Corona-Pandemie, die Auswirkungen des Ukraine-Krieges und den Klimawandel hat sich die Lebenssituation vieler Kinder auf der Erde dramatisch verschlechtert.

Ansprechpartner rund um die Aktion Dreikönigssingen sind

  • St. Laurentius: Elke Harnischmacher, Tel. 02581/781479 oder 0172/2383811
  • St. Josef: Thomas Mundmann, Tel. 0173/2782188
  • St. Marien: Veronika Serries, Tel. 3731
Zurück
Gruppenbild der Warendorfer SternsingerInnen in der Josefkirche beim Aussendungsgottesdienst