CineMarien - Kirchenkino in der Marienkirche

Die flexible Bestuhlung der Marienkirche bietet seit einigen Jahren im wahrsten Sinne des Wortes „Raum“ für vieles, das bislang nicht so einfach möglich war.

Seit einiger Zeit finden nun auch Kinogänger ihren Platz in der Kirche. Dazu wurde die Veranstaltungsreihe Kirchenkino "CineMarien" entwickelt.

Viele Sinn- und Glaubensfragen werden in Filmen angesprochen. Gute Filme suchen nach Antworten auf Fragen, die das Leben stellt, sie handeln von Erfahrungen mit dem Leben und seinen Grenzsituationen. Auch im Glauben geht es um Fragen des Lebens. Viele Fragen und auch Hoffnungen unseres christlichen Glaubens tauchen mehr oder weniger versteckt in aktuellen Filmen auf. "CineMarien" will gute Filme für unsere Gemeinde zugänglich machen.

In mehr oder weniger festen Rhythmus werden Filme in der Marienkirche gezeigt, die fesselnde Geschichten erzählen und zum Nachdenken anregen. An die gezeigten Filme schließen sich meistens Impulse an, die z. B. Gelegenheit bieten, sich auszutauschen und den Film für den eigenen Glauben fruchtbar werden zu lassen.

Nebenstehend sehen Sie die "CineMarien"-Filme, die bereits gezeigt wurden. Die Veranstalter freuten sich jeweils über eine sehr gute Besucherzahl. Quasi außerhalb der Reihe wurden zudem im Rahmen der Osterliturgie 2015 in der Marienkirche am Gründonnerstag der Film "Von Menschen und Göttern" sowie am Karfreitag der Film "Into the wild" gezeigt - auch hier war die Zahl der Interessierten groß.

Das Angebot der Kirchengemeinde soll keine Konkurrenz zum Angebot des "Scala & Studio Filmtheaters" oder den Filmaufführungen im "Theater am Wall" darstellen, sondern die Warendorfer Filmlandschaft unter anderen Gesichtspunkten sinnvoll ergänzen - eventuell auch mal in verborgene Nischen vorstoßen. Herzliche Einladung an alle Interessierten Cineasten!

Nächster CineMarien-Film

Nach langer Pandemie-Pause wird in die diesjährige Festwoche zu Mariä Himmelfahrt eine CineMarien-Vorführung eingebaut! Da Sommer ist und es lange dunkel bleibt, ist die Vorstellung um 21:30 Uhr später als sonst, was den Lichtverhältnissen geschuldet ist. Aber gerade zum Hochfest Mariä Himmelfahrt passt das wunderbar, um beim Weg zur CineMarien-Vorstellung in der Marienkirche die beeindruckend illuminierte Warendorfer Innenstadt zu genießen.

Mit unseren Filmen im Kirchenkino verfolgen wir nur am Rande einen "roten Faden" - Filme müssen zum CineMarien-Konzept passen, passen aber nicht unbedingt immer in die gleiche Schublade. Zuletzt hatten wir im Februar 2020 (lange ist es her!) eine Dokumentation zum Klimawandel gezeigt (die Flyer zu den gezeigten Filmen findet man weiter unten) - wenn wir an die aktuelle Flutkatastrophe und die vielen Betroffenen denken, ist das mahnender denn je!

Dieses Mal finden wir, dass unsere Filmauswahl auch irgendwie eine Himmelfahrt beschreibt. Der Film "Besser Welt als Nie" beschreibt die Geschichte von Dennis Kailing, der innerhalb von zwei Jahren die Erde umrundet. Alleine – auf einem Fahrrad. Der tolle Film von 2020 wurde seinerzeit schon als Filmauswahl von Johannes Austermann in der Scala gezeigt - da haben Teile des Vorbereitungsteam ihn gesehen und waren beeindruckt: von der Idee, vom Typen, von seinen Erlebnissen und Begegnungen, von seinen Gefühlen, von den Facetten der Welt mit seinen Menschen und der Natur - das alles in beeindruckend unverstellten Bildern. Also auch eine Art Himmelfahrt, die ab und an ein "Himmelfahrtskommando" zu sein scheint...

Das lief bereits im CineMarien...