Die Telgter Wallfahrt.....

..führt seit über 360 Jahren die Warendorfer Katholiken zur "Schmerzhaften Mutter" in Telgte. Damit ist diese Wallfahrt eine der ältesten nach Telgte überhaupt.

Jedes Jahr am ersten Sonntag im Juli (in diesem Jahr am Sonntag, den 7. Juli unter dem Wallfahrtsmotto "„Herr, wohin sollen wir gehen?") brechen Fußpilger und Radwallfahrer auf, um persönliche, tagespolitische und gemeindliche Anliegen ins Gebet zu nehmen und vor die Muttergottes in Telgte zu bringen.

Die Fußpilger starten jeweils um 4.30 Uhr ab Wilhelmsplatz, die Radwallfahrer um 6.30 Uhr ab Marktplatz. Unterwegs gibt es eine Rast im Pfarrheim in Einen. Um 9.00 Uhr wird in St. Clemens in Telgte ein Pilgergottesdienst gefeiert. Hierzu sind natürlich auch alle Gemeindemitglieder eingeladen, welche keine Möglichkeit haben zu Fuß nach Telgte zu pilgern.

Wenn Sie den Wallfahrern Ihre Gebetsanliegen, Ängste oder Sorgen mit auf den Weg geben möchten, tragen Sie diese in das Fürbittbuch ein, was in unseren Kirchen im Vorfeld der Wallfahrt reihum ausliegt.

Standorte der Wallfahrtskerze/des Bittbuchs:
25.05. – 31.06.2019 Malteser Marienheim
01.06. – 07.06.2019 Klosterkirche
08.06. – 14.06.2019 Laurentiuskirche
15.06. – 21.06.2019 Marienkirche
22.06. – 28.06.2019 Josefkirche
29.06. – 05.07.2019 Krankenhauskapelle

07.07. – TELGTER WALLFAHRT

Spür, wie warm die Kerze ist - sie freut sich mit dir, wenn du glücklich bist! / Und wie empfindlich das Licht ist - es leidet mit dir, wenn du traurig bist! / Die Kerze ist da, um sich für dich hinzugeben - so steht sie für Freude, für Glück und Trost im Leben! / Oft flackert die Kerze hell und heiter - sie sagt damit: Gib die empfangene Liebe weiter! / Der Kerzenschein mache dir Mut, das Gute zu wagen - und immer wieder auch Danke zu sagen! / Der Schein dieser Kerze möchte sich auch in unseren Herzen verbreiten - damit wir nie vergessen, dich zu begleiten! / Das ist ein Licht, dass die Herzen erhellt - mit ihm ruft Gott: Ich bin das Licht der Welt!

Impressionen aus der Wallfahrts-Historie