Die Telgter Wallfahrt.....

..führt seit über 360 Jahren die Warendorfer Katholiken zur "Schmerzhaften Mutter" in Telgte. Damit ist diese Wallfahrt eine der ältesten nach Telgte überhaupt.

Jedes Jahr am ersten Sonntag im Juli (in diesem Jahr leider Pandemie-bedingt nicht in Gemeinschaft am 5. Juli, sondern jeder für sich) brechen Fußpilger und Radwallfahrer auf, um persönliche, tagespolitische und gemeindliche Anliegen ins Gebet zu nehmen und vor die Muttergottes in Telgte zu bringen.

Die Fußpilger starten jeweils um 4.30 Uhr ab Wilhelmsplatz, die Radwallfahrer um 6.30 Uhr ab Marktplatz. Unterwegs gibt es eine Rast im Pfarrheim in Einen. Um 9.00 Uhr wird in St. Clemens in Telgte ein Pilgergottesdienst gefeiert. Hierzu sind natürlich auch alle Gemeindemitglieder eingeladen, welche keine Möglichkeit haben zu Fuß nach Telgte zu pilgern.

Wenn Sie den Wallfahrern Ihre Gebetsanliegen, Ängste oder Sorgen mit auf den Weg geben möchten, tragen Sie diese in das Fürbittbuch ein, was in unseren Kirchen im Vorfeld der Wallfahrt reihum ausliegt.

[ (eigentliche) Standorte der Wallfahrtskerze/des Bittbuchs:
* Malteser Marienheim
* Klosterkirche
* Laurentiuskirche
* Marienkirche
* Josefkirche
* Krankenhauskapelle ]

Auch in diesem Jahr hätte sich eine Gruppe am 05.07. vom Wilhelmsplatz in Warendorf frühmorgens zu Fuß oder mit dem Rad auf den Weg gemacht. Nach einer Andacht in der Gnadenkapelle wäre um 9 Uhr die gemeinsame Eucharistie in der Pfarrkirche als Abschluss gefeiert worden. Doch in diesem Jahr muss die Wallfahrt wegen der Auswirkungen des Corona-Virus, wie so viele andere Ereignisse und Feste auch, auf seine traditionelle Form verzichten. Stattdessen lädt das Vorbereitungsteam der Wallfahrt ein, sich trotzdem auf den Weg zu machen, und zwar individuell, in der Familie oder einer kleinen Gruppe, so wie es die Regeln und Umstände durch das Corona-Virus zulassen. Zur Begleitung auf dem Weg wird es ab dem 03.07. ein Pilgerheft geben, welches im Pfarrbüro an der Klosterstraße bezogen werden kann; dazu wird das Heft in den Warendorfer Kirchen ausliegen und als Download hier bereit stehen. In diesem Heft ist der Wallfahrtsweg eingezeichnet, dazu einzelne Stationen zum Innehalten, Nachdenken und Beten. Damit können sich die Interessierten auf den Weg nach Telgte machen, egal ob zu Fuß, als Fahrradtour oder mit dem Auto – am Sonntagnachmittag oder auch an jedem anderen Tag – jeder so, wie es für ihn am besten passt. Die Warendorfer Wallfahrtskerze wird am 05.07. in der St.-Clemens-Kirche stehen, danach ist sie im Kerzenhäuschen vor der Gnadenkapelle zu finden. Die Pilgerinnen und Pilger sind eingeladen, Fotos vom Wallfahrtsweg zu schießen. Schicken Sie diese gern zur Veröffentlichung auf der Homepage an das Pfarrbüro unter stlaurentius-warendorf[at]bistum-muenster.de.

Kartenansicht zur Telgter Wallfahrt

Die mit einem GPS Gerät aufgezeichnete Wallfahrtsstrecke zum Download

Spür, wie warm die Kerze ist - sie freut sich mit dir, wenn du glücklich bist! / Und wie empfindlich das Licht ist - es leidet mit dir, wenn du traurig bist! / Die Kerze ist da, um sich für dich hinzugeben - so steht sie für Freude, für Glück und Trost im Leben! / Oft flackert die Kerze hell und heiter - sie sagt damit: Gib die empfangene Liebe weiter! / Der Kerzenschein mache dir Mut, das Gute zu wagen - und immer wieder auch Danke zu sagen! / Der Schein dieser Kerze möchte sich auch in unseren Herzen verbreiten - damit wir nie vergessen, dich zu begleiten! / Das ist ein Licht, dass die Herzen erhellt - mit ihm ruft Gott: Ich bin das Licht der Welt!

Impressionen aus der Wallfahrts-Historie