Der Pfarreirat...

...ist mitverantwortlich für alle seelsorglichen Belange der Pfarrei. Er dient der Vernetzung der verschiedenen Gemeindeteile, Gruppen und Verbände und fördert das Bewusstsein für das gemeinsame Priestertum aller Getauften.
Der Pfarreirat arbeitet an der Umsetzung des vom vormaligen Pfarrgemeinderat erstellten Pastoralkonzepts und trägt Sorge für das kirchliche Leben sowie für die Kooperation auf ökumenischer Ebene bzw. mit anderen Einrichtungen und Partnern in unserer Stadt.

Tagung des Pfarreirates

 

Freitag/Samstag, 28./29.01.2022 Klausurtagung des Pfarreirates in der LVHS Freckenhorst

Dienstag, 08.03.2022, 19.30 Uhr, Pfarrheim St.Josef

Vom Pinguin und Kirchenbildern

Pfarreirat erlebt intensives Wochenende in der Landvolkshochschule Freckenhorst

Zu kleine Flügel, eine untersetzte Statur und ein watschelnder Gang: An Land wirken Pinguine immer ein wenig tollpatschig. Doch im Wasser sind die flugunfähigen Seevögel in ihrem Element und windschnittiger als ein Porsche, ist die Beobachtung des Mediziners und Kabarettisten von Hirschhausen. „Stärken zu stärken ist so viel sinnvoller, als an seinen Schwächen herumzudoktern“, ist seine Botschaft. Hirschhausens Fazit lautet: „Mach es wie der Pinguin, finde dein Element.“ Auch Christen glauben daran, dass jeder Mensch ein von Gott gegebenes Talent in sich trägt. Auf diese Suche begaben sich neugewählten Mitglieder des Pfarreirats am vergangenen Wochenende (28./29. Januar 2022) in der LVHS Freckenhorst bei ihrem Klausurwochenende, das in diesem Jahr als Auftakt der vierjährigen Amtszeit vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen und der Arbeitsaufnahme diente. Im Sinne einer Charismenorientierung konnten sich am Freitagabend alle auf die Spurensuche begeben: „Wofür brenne ich? Wo liegen meine Stärken? Was ist mein Talent?“. Zuhören, Hirtendienst, Kreativität, Gastfreundschaft und vieles mehr wurde genannt. So war ein Kennenlernen auf einer sehr persönlichen Ebene möglich.

Im Weitergehen ging es um das eigene Erleben der Kirche vor Ort. Während durch die Missbrauchskrise und immer neue Enthüllungen, Vertuschen und ausbleibende Veränderungen viele Menschen von der Kirche Abstand nehmen, haben sich die Mitglieder des Pfarreirats für ein Engagement entschieden. „Was bedeutet Kirche vor Ort für mich, und warum ist es mir wichtig, mich dafür zu engagieren?“, war die Leitfrage für den nun folgenden Austausch in Kleingruppen. Die Ergebnisse wurden auf Karten gesammelt und sichtbar aufgehängt.

„Welches Bild habe ich von Kirche?“ – Mit Illustrationen des Bistums Münster wurden verschiedene Kirchenbilder vorgestellt, beschrieben und das Kirchenbild des letzten Pfarreirats noch einmal neu in den Fokus gestellt: Ein Kirchenbild, bei dem nicht die Hauptkirche und der Pfarrer im Mittelpunkt sind, sondern das Wort Gottes und die Eucharistie in Zentrum stehen und sich davon ausgehend Kirche in verschiedenen Räumen und Orten ereignet und niemand ausgegrenzt wird.

Der Samstag begann mit einem Morgengebet in der Kapelle. Im Anschluss wurde weitergearbeitet. Marion Bause, Stephanie Schnucklake und Diakon Tobias Tiedeken aus dem Pastoralteam stellten sich vor und betonten den Wunsch nach regelmäßigem Kontakt zwischen hauptamtlichen SeelsorgerInnen und Pfarreirat. Oliver Prinz stellte die Arbeit des Sachausschuss Öffentlichkeitsarbeit vor; Angelika Klager und Marlies Baukloh waren als Vertreterinnen der Gruppe Maria 2.0 bekommen.

Im Anschluss bildeten sich, als Fortführung der Spurensuche nach eigenen Stärken und Interessen, Gruppen rund um die großen Themen der Gemeindepastoral. Am Ende standen alle mit gezückten Terminkalendern beieinander und suchten Termine für erste Arbeitstreffen. Für alle war spürbar: Da waren Menschen zusammengekommen, die sich mit Herz und Kreativität einbringen wollen für unsere Kirchengemeinde – ein vielversprechender Anfang für die kommenden vier Jahre Pfarreirat St. Laurentius.

Der „gemütliche Teil“, sonst immer fester und geschätzter Bestandteil der Klausurwochenenden, musste wegen der Pandemie entfallen – doch Pfarrer Peter Lenfers stelle ein Grillen im Pfarrhausgarten im Sommer in Aussicht, was allgemein große Vorfreude weckte.

Ein ganz besonderer Dank gilt dem Vorbereitungsteam: dem Vorstand des Pfarreirates mit Ariane Nießwandt, Jutta Blienert, Walter Tacke und Doris Weiß für die gelungene Vorbereitung und Durchführung.

Der kleine Stoffpinguin, der in der Mitte seinen Platz neben Kerze und Bibel gefunden hat, soll den Pfarreirat auch die nächsten vier Jahre begleiten.